Textversion

Meine Stimme gegen Mobbing

Irmgard Lobach

Irmgard Lobach (11.06.2009): Wann und wo fängt Mobbing an?
Im Elternhaus, Kindergarten, Schule, Berufsleben. Hier kann man die Liste immer weiter führen.
Kurzum: überall dort, wo Menschen Ihre Hände im Spiel haben.

Es geht um Macht.
Es geht um Neid.
Es geht um Intoleranz.
Es geht um Selbstdarstellung.
Es geht um Denunzierung.
Es geht um Profit.
Es geht um Opfer/Täter Verhalten.
Es geht um Angst.
Es geht um Schwäche.

Je früher man in diese Opferrolle gedrängt wird, je schwieriger ist es, seinen eigenen Wert zu erkennen, zu definieren und zu leben.
So, wie es Mitmenschen gibt, die dieses Mobbingverhalten durch, Ignoranz, Schweigen und aktiver Beteiligung unterstützen, sind Mitmenschen gefragt, die dieses Verhalten, ablehnen, abwehren und Stellung nehmen.

Ein Stopp setzen: Bis hier und nicht weiter. Je früher die Grenze gesetzt wird, je besser.

Insofern unterstütze ich diese wichtige Kampagne und wünsche mir mehr Achtsamkeit, Toleranz, Ehrlichkeit, Empathie und Menschenwürde.

Macht

Macht macht stark!
Macht macht andere zum Machtwerkzeug!
Macht macht machtlos!
Durch den, dem Macht nichts macht!

von Irmgard Lobach

Ein Auszug aus meinem interaktiven Buch „Stimmungsgeschenke“
Situationen und Stationen aus dem Leben...für das Leben..
Für mehr Achtsamkeit, Sensibilisierung und Persönlichkeitsentwicklung

Irmgard Lobach

Klaus-Dieter May - www.mobbing-web.de - Bürgerinitiative seit 1999 - Made in Reinickendorf - alle Rechte vorbehalten